· 

Bike transalp 2019 _ Vorbericht _

Es gibt Tage da duplizieren sich die Ereignisse. 

Gemeinsam mit unseren erfolgreich bewährten Supporter Team fahren wir am heutigen Samstag, diesmal allerdings vorbei an Mayerhofen, nach Tux im Zillertal. 
Tux ist 2019 Startort der MAXXIS bike transalp. Unterstützt durch das top vorbereitete Support Team starten mein genialer Spannmann Martin und ich bereits zum zweiten Mal bei der bike transalp. 
Den gesamten Support auf den 7 Etappen übernehmen >mal< wieder Marianne und Egon. Hierfür an dieser Stelle, herzlichen Dank ! Und natürlich, Heidi  darf nicht fehlen. Sonst wüssten wir ja nie wo die beiden mit ihren WoMo auf uns warten. Heidi übt die zugeeilte Aufgabe als Vorankünder perfekt aus. 
Fahrrad, Wohnmobil, Turnschuhe, Berge, kurze Hose, Euskirchen, Vanlife, on the road again, Mann steht vor Wohnmobil, Mayerhofen, Kennzeichen
Anreise kurz vor Tux Lanersbach. Natürlich mit gesamten Material und Ersatzmaterial.

Perfekt ausgerüstet mit gesamten Material und Ersatzmaterial für die kommenden 7 Etappen von TUX nach Molveno. 

Auch dieses Jahr haben wir uns für umfangreiches backup Material entschieden. Nicht das wir es brauchen würden aber manchmal ist es einfach nur gut zu wissen auch ein Ersatzfahrrad dabei zu haben. 

Dank unseren Begleittross fährt auch so manches überflüssiges Material über die Berge. Die ursprünglichen geplanten Winterschuhe sind allerdings zu Hause geblieben. Ob das nicht ein Fehler ist :-) 

Bei all dem Gleichklang fühle ich mich sofort an 2017, unserer ersten Teilnahme bei der bike transalp erinnert. 

Und doch sind ein paar Dinge anders, dieses Jahr starten wir für das Team von Martin mit den klingenden Namen ohnemotor.de, womit auch die Frage nach dem Teamchef relativ schnell geklärt ist. Meine Aufgabe beschränkt sich quasi nur noch auf das über die Berge

kurbeln :-)

Startnummer, bike Ttransalp, Teilnehmerausweis, Fahrrad lehnt am Zaun, Start, outentic, Maxxis
Vorbereitungen abgeschlossen, Anmeldung erfolgt, Regeln laut Roadbook gelesen und hoffentlich verstanden, Es kann losgehen

Routiniert, schliesslich machen wir das ja nicht zum erstenmal, durchlaufen wir die Anmeldung. Noch schnell die fälligen zehn Euro für die hoffentlich notwendige Gravur der Finisher-Medaille bezahlt und fertig. 

Nach wenigen Minuten ist das Prozedere für uns erledigt. So dass anschliessend genug Zeit bleibt um in aller Ruhe unser Material in die richtigen Logistikreihenfolgen zu bringen.  Es muss ja an alles gedacht werden und an richtigen Ort und Stelle zur Verfügung stehen. Ersatzmaterial in das Begleitfahrzeug, was brauche ich im Tagesbeutel, was benötige ich im Hotel bzw. in meiner Reisetasche, was brauche ich für den morgigen Start, welche Teile gehören ans Fahrrad, hab ich die gesamte Elektronik dabei etc. Fragen über Fragen.....

Fazit:

Viel zu viele Gedanken um am Ende dann doch zu improvisieren aber man hat sich zumindest vorbereitet.

 

Es wird Zeit das es endlich los geht..... Nach der Begrüßungsveranstaltung im Festsaal von TUX noch einmal schlafen und ab in den Startblock